Fotografieren im Winter: Frost Makrofotografie


105mm, Blende: f/4, ISO 200

Bei Makrofotografie ist Frost wie zerstäubtes Wasser etwas, das aus einem uninteressanten Bild ein interessantes Bild macht. Für den Winter lohnt sich daher der Ausflug in die Kälte, besonders am frühen Morgen, wenn der Frost alles noch bestäubt hat. Ich gebe es allerdings offen zu – es war Mittag, als ich dieses Foto machte, ich bin absolut kein Frühaufsteher. 🙂

Infos zur Schärfentiefe und zur Makrofotografie bei iKnow – Besser Digitalfotos auf S. 178m „iKnow: Bessere Digitalfotos“, erschienen im Data Becker Verlag.

Advertisements


Kategorien:Bücher über Fotografie, digital fotografieren, Fotografie, Fotografie für Anfänger, Fotografie Grundlagen, Fotografieren lernen, Fotokurs, im Winter fotografieren, richtig fotografieren, Tiefenschärfe fotografieren

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: