Wasserfälle: Mit diesem Foto begann vieles …

Triberger Wasserfälle
Blende 8, trübes Wetter war hier von Vorteil, Belichtung: 1/4 Sek., Canon PowerShot A620, Ort: Triberger Wasserfälle, Deutschland

Ich war stolz auf das Foto und damals, als das Internet noch Spaß machte und niemand wie wild Regeln vorschrieb, postete ich mein Foto in flickr. Ich hatte nie erwartet, dass ich einmal auf die „Interestingness“-Seite Flickrs kommen würde. Bis heute hat der Shot über 46.000 Besucher gehabt. Das hat natürlich angespornt und seither habe ich mich dann intensiver mit meiner Kamera auseinandergesetzt.

Dann kam jener Tag bei den Triberger Wasserfällen, wo ich mich zum ersten Mal den Einstellungen meiner Kamera zuwandte und meine kleine Canon Powershot hatte schon damals die Funktion die Belichtungszeit einzustellen (Tv-Modus). Ich spielte herum und heraus kam das obige Foto, während ich mich mit einer Hand an einem Ast festhielt, denn das feuchte Moos unter meinen Schuhen war unglaublich rutschig.

Wasser und Wasserfälle: Im Buch „iKnow: Bessere Digitalfotos“ auf S. 135ff. „iKnow: Bessere Digitalfotos“, erschienen im Data Becker Verlag.

Advertisements


Kategorien:an trüben Tagen fotografieren, Bildkompositionskriterien, digital fotografieren, Fotografie, Fotografie für Anfänger, Fotografie Grundlagen, Fotokurs, Fototechnik, im Frühling fotografieren, im Herbst fotografieren, im Sommer fotografieren, im Winter fotografieren, Jahreszeiten, Langzeitbelichtung fotografieren, Motive, richtig fotografieren, Wasser fotografieren / Wasserfälle fotografieren

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: