Adobe Lightroom CC: Gesichtserkennung mit Adobe Lightroom, Picasa und Aperture / Menschen und Personen auf Fotos taggen

Und dies ist der Punkt, an dem ich traurig über Lightroom 4 und über Lightroom 5 bin. Während Aperture und iPhoto, sogar Picasa mit Gesichtserkennungen punkten und irgendwann Google und Facebook uns für immer, für jeden sichtbar taggen, erlaubt uns Lightroom keine automatische Gesichtserkennung.

Gute Nachrichten für alle! Mit Lightroom CC (also dem Update seit April 2015) – leider nur noch als Abo – ist eine Gesichtserkennung in Lightroom integriert. Schaue dir trotzdem meine Gedanken zur Gesichtserkennung an, ob es sich für dich lohnt, bei jedem Bild zu sagen: „Das ist nicht Heinz, sondern jemand, den ich nicht kenne…“ oder ob es nicht sinnvoller wäre, sich auf wenige Personen zu beschränken, die du von Hand markierst… Lies weiter! Viel Spaß.

Doch was für Möglichkeiten hast du dann? Nun, es ist in der Tat problematisch – denn automatisch geht es nicht. Du könntest über iPhoto und Aperture gehen, die Gesichter alle erkennen lassen und die Bilder mit der Bezeichnung der Personen in den Tags versehen… allein … iPhoto und Aperture unterstützen den Export in die EXIF-Daten nur theoretisch. Ein vierstündiges Telefonat mit Apple ergab kein anderes Ergebnis, leider.

Aber es gibt zwei Möglichkeiten, die ich dir hier vorstellen möchte: Die eine geht (paradoxerweise) über Picasa, die andere von Hand:

  1. Lade Picasa herunter. (z. B: für Mac: http://www.chip.de/downloads/Picasa-fuer-Mac-OS_35607794.html oder für Windows: http://www.chip.de/downloads/Picasa_13013772.html)
  2. Installiere es und wähle im Verzeichnismanager die Verzeichnisse aus, die du scannen lassen willst. („Datei – Ordner zu Picasa hinzufügen“)
  3. Picasa sucht nun nach Gesichtern.
  4. Gehe nun fischen, das dauert ein Weilchen.
  5. Identifiziere nun die Personen auf den Fotos, gib den Namen ein und klicke dann auf „Neue Person.“ Klicke dann auf „Ok“.
  6. Gehe nun auf die „Personen“ (People) und dort hast du nun alle die, die du gern hast.
  7. Soweit so gut, Picasa kennt nun deine Familie, aber Lightroom noch nicht. Da gehen wir über die Metadaten.
  8. Gehe nun in Picasa auf „Ansicht > Tags“ (View > Tags).
  9. Gib ihn der rechten Spalte nun den Namen ein, die Daten werden dann in die Datei geschrieben.
  10. Fast fertig!
  11. Starte Lightroom. Gehe auf „Metadaten“ und hole die soeben von Picasa geschriebenen Metadaten in Lightroom herein, indem du auf „Metadaten“ – „Metadaten aus Datei lesen“ klickst.
  12. Jippieh! Nun kannst du über die Namen nach deinen Lieben suchen. 🙂

Alternativ ist da nur die Stichwortmethode. Da mag man mit den Augen rollen und das ist nicht ganz zu unrecht, denn man muss jedes Bild ansehen – bedenke, aber dass du das bei der „automatischen Gesichtserkennung“ auch musst und wie oft werden Gesichter falsch erkannt, die du selbst richtig erkannt hättest?

Das Problem liegt dann weniger in der Gesichtserkennungsautomatik, denn in der Masse. Frage dich doch mal ehrlich – *musst* du wirklich JEDEN auf den Fotos erkennen?

Für meine Person: no way. Ich möchte die Fotos mit meinen engsten Freunden, mit meiner Familie und meinen Großeltern sehen. Meine Tantchen und Onkelchen, die ich nur alle Jubeljahre sehe, die benötige ich (momentan) nicht für eine Suche. Das heißt, so lange kann ich auf die Gesichtserkennung warten, wahrscheinlich brauche ich sie ohnehin nie.

Tagge also nur die Menschen, die dir wirklich wichtig sind und die du brauchst: dein(e) Freund(in), Eltern, Geschwister, Großeltern und einige nette Tanten und Onkel.

Für alle andere habe ich einen Tag eingeführt, der für mich Gold wert sein wird: „Andere“.

Sollte ich also jemals Tante Hilda aus Buxtehude suchen, dann muss ich nur die Bilder mir anzeigen lassen, die „Andere“ noch als Tag haben. Das schränkt die Suche doch erheblich ein.

52-Foto-Aufgaben (Band 1Band 2Band 3Band 4 Sammelband 1 (Bd 1-3)): Die eBooks mit Herausforderungen, Anleitungen, Tipps & Tricks für erfolgreiche Fotos.

Lust auf Abenteuer? Das Fantasy-Epos: „Im Reich der Drachen„, die Jugendkrimi-Reihe „Vier Tiger“ (Band 1Band 2Band 3, Sammelband 1Band 4Band 5) die  Science-Fiction Saga „Sternenakademie„, exklusiv und zum Kennlernpreis bei amazon.de.

Fotografieren lernen in 52 Schritten: für die Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & Kompaktkamera oder Bridge-Kamera.

FlickR-Gruppe für die Fotoaufgaben: FlickR

Have fun! :)

Alex

Weitere Blogeinträge zu diesem Thema:

Adobe Lightroom: Gesichtserkennung mit Adobe Lightroom & Picasa und Aperture / Menschen und Personen auf Fotos taggen

Adobe Lightroom: GPS Positionen zu Fotos hinzufügen

Adobe Lightroom: GPS Koordinaten verstecken / Shortcuts für GPS-Positionen erstellen

Adobe Lightroom: Fotos mit Stichwörtern versehen (1) / Tagging / Meta-Tags / Metadaten

Adobe Lightroom: Fotos mit Stichwörtern versehen (2) / Arbeiten mit dem Stichwortsatz / Tagging / Meta-Tags, Metadaten

Adobe Lightroom: Fotos mit Stichwörtern versehen (3) / Stichwortlisten, um Fotos zu taggen

Advertisements


Kategorien:Adobe Lightroom, Adobe Lightroom 5, Adobe Lightroom CC, Aperture, iPhoto, Apple Photos, Apple Photos, iPhoto, Aperture, Bücher über Fotografie, digital fotografieren, EXIF-Daten, Fotografie für Anfänger, Fotografie Grundlagen, Fotografieren lernen, Fotokurs, Fotos verwalten, Fotosoftware, Gesichtserkennung, GPS, GPS-Positionen in Fotos hinzufügen, Meta-Daten, Picasa, Google Photos, Portraitfotografie / Porträts fotografieren, Tags

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: