Fotobuch: Karten mit Mobile Atlas Creator in hoher Qualität hinzufügen

Wer schon mal stolz einen Screenshot seiner Reise mit dem Google Maps Kartenmaterial gemacht hat, der stellt bald fest, dass er / sie dieses Material nicht einmal auf A4 aufblasen kann, um sie schön im Fotobuch darzustellen. Der Hintergrund ist einfach – die Karten haben nicht genügend Auflösung und für ein Fotobuch brauchst du gute 300 dpi.

Doch wie bekommt man Karten schön groß ins Fotobuch?

Die Antwort ist nicht gerade schön, aber sie ist machbar. 🙂

1. Besuche: mobac.sourceforge.net (Bitte beachte den Haftungsausschluss für externe Links) und lade dir das kostenlose Programm herunter.

2. Installiere das Programm.

3. Windows-User, startet “ Mobile Atlas Creator.exe “

3. Mac-User, kopiert das Verzeichnis in Euer User Verzeichnis, startet „Terminal“, wechselt dann mit cd „Verzeichnisname von Mobac“ in das entsprechende Verzeichnis und führt folgenden Befehl aus:

chmod u+x start.sh

 

Foto-Aufgaben zu jedem Thema – jetzt ganz neu: Landschaftsfotografie und Reisefotografie:

Foto Aufgaben spezial Werbung

 

Startet die start.sh Datei. Klappt das nichts, versucht es mit dem Finder und dem Doppelklick auf: Mobile_Atlas_Creator.jar

4. Das Programm ist nicht ganz nett, aber gemeinsam schaffen wir es. Wählt als erstes den „Paper Atlas (PNG)“ aus.

5. Die Navigation wäre schön, wenn sie schön wäre. Entweder du tippst die Koordinaten links oben ein, oder du manövrierst dich in der Karte in der Mitte. Das geht, indem du die RECHTE Maustaste drückst und hältst und dich so an den Platz bewegst, den du mit der linken Maustaste markieren möchtest.

Wenn dich das genau so nervt wie mich, dann benutze http://www.gpsvisualizer.com/geocode – gib dort den gewünschten Ort an und du erhältst die GPS Koordinaten aus Google Maps und Yahoo Maps extrahiert, die du dann links oben angeben kannst.

6. Danach wähle den Zoom-Level auf der linken Seite aus. Je mehr Zoom du hier auswählst, desto länger der Download, beginne also lieber klein und steigere dich dann.

7. Gib dem „Atlas Content“ einen Namen und füge ihn mit „Add selection“ hinzu.

8. Du kannst unter „Saved Profiles“ das Profil speichern, musst du aber nicht, stattdessen gehe nun auf „Create Atlas“.

9. Jetzt kann’s dauern…

10. Gehe nun auf „Open Atlas Folder“ und innerhalb des dir vorgeschlagenen Verzeichnisses findest du dann auch (tada) die PNG-Bilddatei mit dem gewünschten Ausschnitt.

Willst du keine Netze, dann gehe auf „Saved Profiles“ Settings > Paper Atlas und wähle dort WGS Grid ab. Als Resolution für ein Fotobuch wäre 300 ratsam.

 

Du hast eine Kamera und willst endlich (verständlich) fotografieren lernen? Dann schau doch mal in meine „52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen…“-Reihe und wähle deinen Kameratyp: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera und spiegellose Systemkamera.

4 Fotografieren-lernen Bände

 

Und warum den Stress? Ganz einfach, wenn du mal eine wirklich schöne Karte in deinem Fotobuch haben willst, auf der Du die Eckpunkte deines Lebens markiert hast (z. B. mit Photoshop Express), dann sieht das ganze einfach schöner aus, als wenn die Karte nur ein zusammmengedrücktes Würfelchen in der ist, in der irgendwo Stuttgart zu sehen sein soll.

 

Foto-Herausforderungen für jede Woche mit spannenden Tipps und Tricks, Hintergrundinformationen und Anleitungen findest du in diesen Büchern: 52-Foto-Aufgaben (Sammelband 1 (Bd 1-3) / Band 4 / Band 5 Band 6 – neu).

Foto-Aufgaben 1-6

Advertisements


Kategorien:Bücher über Fotografie, EXIF-Daten, Fotobücher erstellen, Fotobücher layouten, Fotobuch erstellen, Fotobuch gestalten, Fotobuch-Software, Fotografie, Fotokurs, Fotos verwalten, Fotosoftware, GPS, GPS-Positionen in Fotos hinzufügen, Meta-Daten, Photoshop, Photoshop Express, Tags

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: