Sonnenuntergänge fotografieren (1): Die Wettervoraussetzungen / Sonnenuntergänge vorhersagen?

5937525535_c22a6319d7

Liebe Freunde der Fotografie,

willkommen zu unserer neuen Reihe, es geht um Sonnenuntergänge und alles, was man zum Fotografieren dazu benötigt. Viel Spaß bei dieser neuen Reihe! 🙂

Wer Vorschläge für weitere Foto-Reihen hat oder dringend eine Antwort im Blog erhalten möchte, der kann sich jederzeit über facebook an mich wenden. Erwartet keine schnelle Antwort, aber normalerweise werde ich sie schon dann beantworten. 🙂

Beschäftigen wir uns erst mal mit dem Wetter.

Wenn der nächste Tag wärmer werden soll als der heutige, dann bestehen gute Chancen auf einen rötlichen Sonnenuntergang.

52-Foto-Aufgaben (Band 1Band 2Band 3): Die eBooks mit Herausforderungen, Anleitungen und Tipps & Tricks für erfolgreiche Fotos.

Fotografieren lernen in 52 Schritten: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera.

Je nach Wetterlage kann es zu intensiven Farbspielen kommen, die nicht nur rot- und orange sein müssen, sondern auch gelbe, violette, sogar grüne Töne haben kann. Das ist abhängig davon, wie viele Schwebepartikel (Aerosole) in der Luft sind, sie streuen das Licht. Vereinfacht gehören zu den Aerosolen Schwebeteilchen und auch die Luftfeuchtigkeit.

Durch die Schwebeteilchen können Vulkanausbrüche, Sandstürme und Abbrucharbeiten also einen erheblichen Einfluss auf die Rotfärbung des Sonnenuntergangs haben. Je mehr, desto mehr Rot. Am Ende des Tages haben wir auch meist mehr Luftverschmutzung. Ironischerweise hilft das zu traumhaften Bildern. Sagt das nicht den Luftverschmutzern… (deswegen sind Sonnenaufgänge auch nicht so intensiv gefärbt.)

Kommen wir aber zur Luftfeuchtigkeit, denn die ändert sich meist schneller, so viele Vulkanausbrüche haben wir ja glücklicherweise nicht.

Neue Welten entdecken? Hier gibt’s Futter aus meiner Feder:  die Krimi-Reihe „Vier Tiger“ (Band 1Band 2), das Fantasy-Epos: „Im Reich der Drachen„, die große Science-Fiction Saga „Sternenakademie“ und die Comedy über das Erwachsenwerden: „Marco, 14 – Held.“

Nun, da gibt es nun verschiedene Theorien, wie man es vorhersagen kann. Die einfachste aller Theorien: Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, dann gibt es schöne Sonnenuntergänge, vor und nach Gewittern wird es daher auch meist sehr interessant für Sonnenuntergänge.

Dann kann man herausfinden, aus welcher Himmelsrichtung der Wind kommt und wo die meiste Luftfeuchtigkeit herkommt. Dafür helfen dann entsprechende Wetterkarten, die Tiefdruckgebiete anzeigen.

Bei entsprechender Wolkenbildung hat man auch gute Chancen auf tolle Fotos: Cirruswolken, das sind so schleierartige Wolkenfelde mit Eiskristallen in großer Höhe, und Strato-Cumulus, die sehen so federbettartig aus, sie  sind oft grau und haben eine hohe Luftfeuchtigkeit. Ist der Himmel ein eintöniges Grau, dann sind die Chancen eher schlecht (man bekommt höchstens ein paar rote Streifen am Himmel), wenn der Himmel aber etwas aufgerissen ist, dann können sich schöne Sonnenuntergänge ergeben.

Zu guter Letzt geht es auch um den Sonnenstand – und zwar den Winkel, in der die Sonne auf die Erde trifft. Je länger der Weg durch die Atmosphäre ist, desto mehr werden Blau- und Grünanteile herausgefiltert, das ist dann wiederum von der Jahreszeit und deinem Ort abhängig, wo du dich befindest. Die schönsten Sonnenuntergänge habe ich hier immer im Sommer und im Herbst gesehen.

Viel Spaß und bis Freitag zur neuen Foto-Aufgabe und bis Sonntag zum neuen Foto-Tipp!

Euer Alex. 🙂

Bleibe in Kontakt: facebook, Amazon Autorenseite,  XING  und www.atrost.de. FlickR-Gruppe: FlickR

Informationen zu meinen Buchserien findest du hier:  52fotoaufgaben.deviertiger.deimreichderdrachen.desternenakademie.de, sowie abiturbo.de

Advertisements


Kategorien:Fotografie

%d Bloggern gefällt das: