Fotografieren mit RAW (5): Nachbearbeitung

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 22.22.23

Liebe Freunde der Fotografie,

die Nachbearbeitung ist beim RAW-Format unerlässlich. Die meisten Hersteller liefern ihre eigenen Programme mit, die ihr individuell gestricktes Format lesen und bearbeiten können. Allerdings können auch externe Programme diese Daten auslesen, bedürfen aber manchmal eines Updates bei besonders neuen Kameras.

In dieser Software kannst du dir nicht nur die EXIF-Daten anzeigen (welche Kamera, welche Einstellungen wurden genutzt), sondern auch die Belichtung korrigieren, es schärfer zeichnen, Gradationswerte, Tonwerte individuell verändern und auch die Farbsättigung einzelner Töne, objektivspezifische Anpassungen sind ebenfalls möglich (Entfernung chromatischer Aberrationen und Verzeichnungen).

Der Weißabgleich ist völlig individuell einstellbar.

Einige Programme die kostenlos sind, mit denen man RAW-Daten aufbearbeiten kann sind:

Darktable, DCAW, GIMP und RawTherapee. (Es gibt noch viele andere, aber die habe ich getestet und fand ich gut. :))

52-Foto-Aufgaben (Band 1Band 2Band 3 / Sammelband 1): Die eBooks mit Herausforderungen, Anleitungen, Tipps & Tricks für erfolgreiche Fotos.

Fotografieren lernen in 52 Schritten: für die Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & Kompaktkamera oder Bridge-Kamera.

Lust auf Abenteuer? Das Fantasy-Epos: „Im Reich der Drachen„, die Jugendkrimi-Reihe „Vier Tiger“ (Band 1Band 2Band 3, Sammelband 1Band 4Band 5), die  Science-Fiction Saga „Sternenakademie„, exklusiv und zum Kennlernpreis bei amazon.de.

Viel Spaß und bis Freitag zur neuen Foto-Aufgabe und bis Sonntag zum neuen Foto-Tipp!

Euer Alex. 🙂

Informationen zu meinen Büchern findest du hier: atrost.de52fotoaufgaben.deviertiger.deimreichderdrachen.desternenakademie.de, sowie abiturbo.de.

Advertisements


Kategorien:Fotografie

Schlagwörter: , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: