Aktion bessere Fotos machen (2): Störende Elemente entfernen I

Web  2015 04 24 4 15 mm 1 1400 Sek bei f  2 2 iPhone 5s back camera 4 15mm f 2 2 1

Liebe Freunde der „52 Foto-Aufgaben“,

in der letzten Woche haben wir uns die typischen Störenfriede angeschaut, die ein Bild ruinieren können. Heute betrachten wir die ersten fünf Möglichkeiten, diese Probleme los zu werden.

 

Foto-Herausforderungen für jede Woche mit spannenden Tipps und Tricks, Hintergrundinformationen und Anleitungen findest du in diesen Büchern: 52-Foto-Aufgaben (Sammelband 1 (Bd 1-3) / Band 4 / Band 5 – neu!)

Band 1-5 Kopie klein

 

7. Bleibe in Bewegung (horizontal).

Natürlich hast du das Objekt gerade als lohnenswert identifiziert und auch schon viele andere Dinge beachtet, aber es kann sich lohnen, selbst nach links oder rechts zu wandern, um so bestimmte Dinge zu eliminieren.

 

8. Bleibe in Bewegung (vertikal).

Es ist lohnenswert, wenn du noch keine Knie- oder Rückenprobleme hast, einfach mal den Winkel zu verändern. Kannst du das Objekt mit einem Winkel von unten fotografieren? Kannst du es leicht von oben fotografieren? Zu bedenken hier ist allerdings, dass sich natürlich die Bildwirkung des Objekts erheblich verändern kann. Das kann gewünscht sein – aber auch schrecklich aussehen.

 

9. Bewege das Objekt

Es hilft, wenn man eine Spritzpistole bei sich hat, so kann man Menschen schnell mal in Bewegung versetzen. Alternativ nimm das Objekt und platziere es woanders hin. Bei Leuchttürmen ist das natürlich schwer, aber bei beweglichen Objekten ist das eine gute Idee.

 

10. Verändere den Hintergrund.

Einige Kollegen haben immer Kartons dabei. Für die Makrofotografie ist das wunderbar: Ist der Hintergrund zu unruhig, dann hebe einfach einen Karton hinter die Blume und der schreckliche Hintergrund wird verdeckt. Bei Menschen und größeren Objekten wird das etwas schwerer – es sei denn man hat einen entsprechend großen Backdrop dabei.

 

Besser fotografieren lernen? Dann schau doch mal in meine „52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen…“-Reihe und wähle deinen Kameratyp: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera und spiegellose Systemkamera.

4 Fotografieren-lernen Bände

 

11. Verdecke Bereiche

Wenn du kannst, dann nutze andere Objekte, um die störenden Bereiche zu verdecken. Dies können Rahmen sein, z. B. Gitter, Blätter oder eine wohlpositionierte Badetasche, die die hässlichen Muscheln schnell verdeckt.

 

12. Verändere den Bildausschnitt.

Dies kannst du verändern, wenn du dich näher an das Objekt hinbewegst oder dich von ihm wegbewegst. Alternativ zoome rein oder raus oder drehe die Kamera von der horizontalen Perspektive zur vertikalen Perspektive.

 

Bis zur nächsten Woche!

Euer Alex.

 

Lust dem Alltag zu entfliehen? Dann schau dir doch mal meine Krimis, Fantasy-Reihe und meine Science-Fiction-Serie an. Alle erscheinen exklusiv als günstige amazon.de eBooks.

Werbung  Großcover  kleiner

Advertisements


Kategorien:Fotografie

%d Bloggern gefällt das: