Am Strand: Sand & Wasser (3)

Ichwww-1-EW6A6827-Bearbeitet-52fotoaufgaben.de_.jpg

Liebe Freunde der 52-Foto-Aufgaben,

Sand ist feinkörnig und am Strand selbst windet es gern. Deine Kamera ist kein geschlossenes System, sonst könntest du kein Gewinde drehen oder Knöpfe drücken. Das heißt, dass hier die Gefahr besteht, dass Sandkörner in deine Kamera kommen, die z. B. Gewinde zerstören oder sich auf dem Sensor festsetzen, der kostenintensiv (oder unter Schweißausbrüchen selbst) gereinigt werden muss.

Am Strand empfehle ich generell, dass du dir einen Regenschutz über die Kamera ziehst. Das ist zumindest ein kleiner Schutz.

 

Wenn Du diesen kostenlosen Blog toll findest und mich unterstützen willst, dann würde ich mich sehr über den Kauf meiner Bücher freuen. Dank deinem positiven Feedback (auch bei amazon.de) geht es spannend weiter!

Ganz neu: „Vier Tiger: Kommissar vermisst!“ (Band 11) und „Vier Tiger: Die Verschwörung“ (Band 12). In Band 11 wird Ösgans Vater für vermisst erklärt und die vier Freunde begeben sich einmal mehr in ein Abenteuer – es wird das gefährlichste Abenteuer bisher… In Band 12 versucht ein Redakteur Ösgans Familie zu ruinieren, es braucht die geballte Power der „Vier Tiger“, sich gegen diese Woge zu stemmen. Jetzt exklusiv und ganz neu bei amazon.de!

 

Sandstürme können Kratzer auf deinem Objektivglas, bzw. am Polfilter hinterlassen. Besorge dir zumindest einen UV-Filter, der ist günstiger, wenn man ihn wegwirft, als ein ganzes Objektiv…

Die allerwichtigste Regel ist aber die und ich kann nur vor einer hoffnungslosen Selbstüberschätzung warnen – aus eigener Erfahrung 🙂 – wechsle niemals, niemals, niemals dein Objektiv am Strand. Eine Windstoß reicht und die Kamera ist voll und es knirscht im Getriebe.

Foto-Herausforderungen für jede Woche mit spannenden Tipps und Tricks, Hintergrundinformationen und Anleitungen findest du in diesen Büchern: 52-Foto-Aufgaben (Sammelband 1 (Bd 1-3) / Band 4 / Band 5 Band 6 – neu).

Foto-Aufgaben 1-6

Stative sind auch gefährdet, so manche Sandansammlung hebelt kurzerhand die Verschlüsse aus – reinige dein Stativ nach dem Einsatz gründlich und entferne Salzwasserüberreste mit einem feuchten Handtuch.

Natürlich muss ich auch vor dem Wasser warnen. Wasser ist generell ein Problem für Elektronik: Schnell ist ein Kurzschluss erreicht und die Innereien deiner Kamera sind frittiert. Dabei ist Salzwasser tödlicher als Süßwasser. Bei Salzwasser ist Schluss mit lustig. Hast du es mit Süßwasser zu tun, dann schalte alles aus, nimm die Batterien raus und lass sie trocknen. Eine Hinwendung an eine göttliche Wesenheit kann helfen…

Wenn du mehr an der Landschaftsfotografie interessiert bist, dann kann ich dir mein Buch „52 Foto-Aufgaben: Landschaftsfotografie“ empfehlen, wo du wirklich fast alle Topographien (Strand, Alpen, Küste, Weide …) und Wetterlagen (Schnee, Sonne, Herbst…) abgedeckt findest.

Foto-Aufgaben zu jedem Thema – jetzt ganz neu: Landschaftsfotografie und Reisefotografie:

Foto Aufgaben spezial Werbung

Nun kommen wir zu den Tieren. Großtiere und Tierporträts stehen nächste Woche auf dem Programm.

Bis dahin!

Euer Alex.

Du hast eine Kamera und willst endlich (verständlich) fotografieren lernen? Dann schau doch mal in meine „52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen…“-Reihe und wähle deinen Kameratyp: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera und spiegellose Systemkamera.

4 Fotografieren-lernen Bände

Advertisements


Kategorien:Fotografie

Schlagwörter: , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: