Fotos reparieren: mit Unschärfe arbeiten

Liebe Freunde der 52-Foto-Aufgaben,

manchmal auf Reisen macht man einfach schnell das Bild, weil man es sieht. Man denkt nicht immer an die Blende – und hat ggf. auch keine Zeit, diese noch einzustellen. Zu Hause ist das Bild dann übermäßig scharf und man hat nur sehr bedingt eine klare Bildaussage.

Du kannst natürlich den scharf zu stellenden Bereich in der Bildbearbeitungssoftware markieren, Punkt für Punkt und dann, wenn du dies getan hast, drehst du die Auswahl um. Nun kannst du mit Hilfe eines „Weichzeichnungsfilters“ oder einer „Gauß’schen Weichzeichnung“ alles um den Bereich, den du vorhin ausgewählt hast unscharf machen und so die Bildaussage konzentrieren. So einfach geht’s.

Hat Dir der Tipp geholfen? Gefallen Dir die Tipps des kostenlosen Blogs? Dann schau dir doch mal meine Bücher an, randvoll mit Tipps und Tricks zur Fotografie vom Experten für das Fotografieren-Lernen. Spannende Unterhaltung gibt es mit meiner Fantasy-Serie „Im Reich der Drachen„, der Science-Fiction-Serie „Sternenakademie“ und meiner Jugendkrimi-Serie „Vier Tiger„.

Alternativ empfehle doch den Blog weiter und mache anderen eine Freude!

Bis zur nächsten Woche!

Euer Alex.

 

Du hast eine Kamera und willst endlich (verständlich) fotografieren lernen? Dann schau doch mal in meine „52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen…“-Reihe und wähle deinen Kameratyp: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera und spiegellose Systemkamera.

4 Fotografieren-lernen Bände

Advertisements


Kategorien:Foto-Hack, Fotografie

Schlagwörter: , , ,

%d Bloggern gefällt das: