Wolken in der Fotografie (4): Wetter vorhersagen

Liebe Freunde der „52 Foto-Aufgaben“,

hallo Naturfreund, heute geht es weiter mit unserer „Wolken in der Fotografie“-Serie und heute gebe ich dir einen Überblick, wie Wetterfronten zu verstehen sind, bzw. wie man das Wetter verstehen kann. Danach hast du sehr gute Tipps, mit denen du recht häufig das Wetter gut bestimmen kannst.

Wichtig bei der Bestimmung des Wetter ist der Luftdruck, er beschreibt wie schwer die Luft ist. Das Gewicht der Luft wird geringer, je höher sie bist.  Schönes Wetter herrscht, wenn steigender Luftdruck ist, bei schlechtem Wetter fällt der Luftdruck.

Desweiteren unterscheidet man zwischen Hochdruckgebieten und Tiefdruckgebieten. Diese unterscheiden sich von der sie umgebenden Wetterlage durch ihren unterschiedlichen Luftdruck (quasi wie ein Luftballon, der in der Luft schwebt – nur ohne Hülle.)

Ein Hochdruckgebiet bedeutet, steigender Luftdruck, Luftmassen sinken ab und erwärmen sich. Es kommt hier zu keiner Wolkenbildung – und die Sonne scheint (meistens).

Ein Tiefdruckgebiet, also sinkender Luftdruck, nimmt die erwärmte Luft und ihre Feuchtigkeit auf. In der kälteren Höhe kommt es durch Kondensation zu Wolkenbildung, es regnet.

Folgende Hinweise deuten auf eine Schlechtwetterphase hin:

  • gehäufte Cirruswolken, Wolkendecken (Altostratuswolken) und Ambosswolken (Cumulonimbus)
  • aufsteigender Nebel über Gewässer (sinkender Luftdruck) und Wind aus Höhlen deuten auf einen sinkenden Luftdruck
  • Morgenrot kündigt einen sehr feuchten Tag an
  • Veränderungen des Luftdrucks. Bei (schnellem) Abfall: schlechtes Wetter
  • Tierverhalten: Kühe gehen in niedrigere Regionen, Vögel fliegen tiefer (sie fressen die Insekten), Bienen bleiben beim Stock, Rotwild bleibt im Wald und mein Hund will nicht raus.

 

Besser fotografieren lernen? Dann schau doch mal in meine „52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen…“-Reihe und wähle deinen Kameratyp: Spiegelreflexkamera, Digitalkamera & KompaktkameraBridge-Kamera und spiegellose Systemkamera.

4 Fotografieren-lernen Bände

 

Wettervorhersagen sind nicht immer einfach, denn an der Küste oder an den Alpen treten unterschiedliche Gesetzmäßigkeiten auf. (Logisch, am Alpenrand stapeln sich die Wolken schneller als an der Küste.)

Generell gelten noch folgende Faustregeln:

  • Cirruswolken kündigen eine Warmfront und schlechtes Wetter an.
  • Wenn sich die Ränder der Wolkenkonturen auflösen, ist mit einer Wetterverschlechterung zu rechnen
  • Das schöne Wetter hält sich länger, wenn die Schäfchenwolken (Cumulus) weißer sind.

In der nächsten Woche geht um Extreme und Anomalien. Spannend!

Herzliche Grüße!

Euer Alex.

 

Endlich wird’s wieder magisch! Weihnachten naht! Mit meinen beiden „24 Foto-Aufgaben„-Büchern, findest du viele Ideen für Weihnachtskarten und Weihnachtsarrangements, angepasst an deine Erfahrungen. „24 Foto-Aufgaben für Einsteiger“ beschreibt relativ einfach zu fotografierende Aufgaben, während „24 Foto-Aufgaben für Fortgeschrittene“ als Fortsetzung sich schon an erfahrenere Fotografierende wendet. Viel Spaß damit! Euer Alex.

24-werbung-2015



Kategorien:Foto-Tipp, Fotografie, Fotografie für Anfänger, Fotografie Grundlagen, Fotografieren lernen

Schlagwörter:, , , , , ,