Herbst fotografieren (6): Woher kommen die Farben des Laubs?

Liebe Freunde der „52-Foto-Aufgaben“,

ich freue mich, dass du wieder mit von der Partie bist! Schön!

Wer den Herbst gerne fotografiert, hat mehr davon, wenn er / sie ihn versteht:

  • Die Blätter sind im Sommer sind deshalb grün, weil sie den grünen Farbstoff Chlorophyll als stärksten Farbstoff vertreten haben. Sie haben aber auch immer rote und gelbe Farbstoffe (Carotine, Xanthophylle und Anthocyane) in sich. Im Herbst wird das Chlorophyll abgebaut – und die anderen Farben bleiben übrig.
  • Gleichzeitig sterben die Blätter ab und bilden Anthocyane, die den Zellsaft verfärben und zwar tiefrot.

Sind die Nachttemperaturen niedrig und die Tagestemperaturen hoch, besteht eine hohe Chance auf einen „Indian Summer“, wie man ihn aus Kanada und Gegenden der USA kennt: Stärke wird in Zucker umgewandelt und sorgt ebenfalls für leuchtende Farbfeuerwerke.

  • Der Baum schützt sich vor der Austrocknung durch seine Blätter, die Wasserdampf abgeben und verkorkt die Löcher an den Blattstielen: die Blätter fallen. Abhängig ist der Laubfall von der Tageslänge, aber auch von hohen Trockenperioden, die diesen Vorgang beschleunigen.
Wenn dir der Tipp gefällt, du diesen tollen und kostenlosen Blog unterstützen willst und Spaß an der Reisefotografie hast, dann schau doch mal in meine Bücher: „52 Foto-Aufgaben: Reisefotografie: Stadt I„, „52 Foto-Aufgaben: Reisefotografie: Stadt II“ und in“52 Foto-Aufgaben: Landschaftsfotografie„. Die richtige Bildkomposition kann dein Bild veredeln, alles was du zur Bildkomposition benötigst findest du in meinem neuen Buch „52 Foto-Aufgaben: Bildkomposition„.

Foto Aufgaben spezial Werbung

 

Viel Spaß und bis nächste Woche!

Alex. 🙂

Advertisements


Kategorien:Fotografie

Schlagwörter:, , , , , , , ,